Barbie – geliebt und gehasst

0
Hallo, ihr Lieben !

Heute geht es wieder mal um Puppen.

Genauer gesagt um die geliebte und  auch gleichzeitig gehasste Barbiepuppe, die aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken ist, denn sie ist die meistverkaufte Anziehpuppe der Welt und hat Abermillionen von Mädchen und deren Eltern in den Bann gezogen.

1959-die erste Barbie

Barbies orientieren sich an dem aktuellen Modetrend und sind deshalb eine Verkörperung des jeweiligen Zeitgeistes.

Die erste Barbie wurde 1959 auf den Markt gebracht.

Curvy-Barbie

Der Erfolg von Barbie beruht darauf, dass sie von Anfang an mit einer reichhaltigen Garderobe für jede Gelegenheit ausgestattet wurde. Sie wurde ursprünglich als Spielpuppe hergestellt. Ab Mitte der 1980er Jahre wurden aber auch Barbiepuppen produziert, die für erwachsene Sammler gedacht sind.

Für Barbie-Raritäten der Anfangszeit blättern Sammler schon mal vierstellige Euro-Beträge hin.

Im Laufe der Jahre gab es ständig Veränderungen, z.B. knickbare Arme und Beine. Auch die Proportionen haben sich verändert.

Curvy-Barbie

Nach mehr als einem halben Jahrhundert bekommt sie nun eine neue Figur. Die ausgehungerten und dürren Gestalten gehören der Vergangenheit an. Bei Mattel werden die Puppen jetzt kurvig, groß und klein produziert.

Von der 0815-Barbie ist man endlich abgekommen, nun gibt es die Barbies mit den Normal-Figuren.

Das ist ein Schritt in die richtige Richtung und viele Mütter werden sich darüber freuen.

In Deutschland hat die Marke Barbie einen Bekanntheitsgrad von 100%. Durchschnittlich besitzt jedes Mädchen sieben Barbiepuppen.

Barbie ist der Traum vieler Kinder, aber auch etwas für uns Erwachsene.

Das erste Barbiehaus !

Bei mir begann das Barbiefieber mit dem Kauf von 3 Barbies für meine Enkeltochter. Später kam noch ein Häuschen dazu.

Im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass unsere Enkeltochter kein „Barbiemädchen“ ist und da hat halt die Oma weitergemacht und nach und nach ist  ein großes Puppenhaus entstanden.
Das große Barbiehaus hat sich inzwischen auch wieder etwas verändert….ein neuer Beitrag dazu erfolgt demnächst.
So, nun wünsche ich euch viel Freude mit euren Hobbys,
lasst es euch gut gehen.  Tschüssi
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.  Erforderliche Felder sind markiert *